Niedersachen klar Logo

Tagesablauf und Aufgaben eines Vollzugsbeamten

Tagesablauf und Aufgaben einer/ eines Vollzugsbeamtin/Vollzugsbeamten

Hier gewähren wir einen Einblick in den typischen Tagesablauf und den Aufgabenbereich einer/ eines Beamtin/ Beamten im Justizvollzugsdienst, die/ der als aufsichtsführende/r Beamtin/ Beamter im Stationsdienst eines Vollzugshauses mit durchschnittlich 60 Gefangenen zum Dienst eingeteilt ist:

Frühdienst

06.00 bis 13.30 Uhr

  • Aufschluss der Zellen/Zählung der Gefangenen, verbunden mit der "Lebendkontrolle"
  • Meldung an den Tourendienstleiter (Schichtführer)
  • Überwachung der Frühstücksausgabe und der Mittagskost
  • Entgegennahme von Post und Anträgen; Leerung des auf der Station befindlichen Briefkastens, Kontrolle und Aushändigung der eingegangenen Post an die Gefangenen
  • Durchsicht der Briefe/Anträge mit eventueller Eintragung im PC und Bearbeitung
  • Entgegennahme der Krankmeldungen und Meldung an den medizinischen Bereich per EDV
  • Kontrolle und Überwachung der zur Arbeit oder Schule ausrückenden Gefangenen und Übergabe an den Werkmeister
  • Gefangene ggf. zum Arzt, Besuch, Sport oder zur Kammer (Wäschetausch) schicken oder bringen
  • Einzelgespräche mit Gefangenen führen
  • Ggf. Teilnahme an Vollzugsplankonferenzen
  • Verfassen von Stellungnahmen ( z.B. zur Entlassungsprognose, zum Verhalten, zu besonderen Auffälligkeiten, zu besonderen Vorkommnissen pp )
  • Mindestens 2 Hafträume müssen täglich kontrolliert werden ( auf Übersichtlichkeit, Sauberkeit, Brandlast, verbotene Gegenstände, Gitter, Außenwände…)
  • Mittageinschluss
  • Dienstübergabe an die Kollegen des Spätdienstes

Spätdienst

13.30 bis 21.00 Uhr

  • Aufschluss der Hafträume.
  • Weiterführung der einzelnen Arbeiten aus dem Frühdienst, sofern diese noch nicht abgeschlossen wurden ( Anträge, Stellungnahmen…)
  • Übernahme der aus den Arbeitsbetrieben/ der Schule zurückkehrenden Gefangenen
  • Ausgabe der Post und bearbeiteter Anträge. Besprechung einzelner Entscheidungen mit dem jeweils betroffenen Gefangenen
  • Aufenthalt in den Wohngruppen, Gespräche mit einzelnen oder mehreren Gefangenen
  • Teilnahme an Besprechungen und Konferenzen
  • Bearbeitung des Buchwerks- überwiegend EDV- gestützt
  • Durchführung und Aufsicht der Freistunde
  • Vollzähligkeitskontrolle
  • Ausgabe der Abendkost
  • Regelung und Überwachung der Teilnahme an den Behandlungs- und Freizeitmaßnahmen
  • Medikamentenausgabe
  • Nachteinschluss
  • Dienstübergabe an den Nachtdienst

Nachtdienst

21.00 bis 06.00 Uhr

  • Kontrolle der Schließungen
  • Überwachung und Kontrolle der Innen- und Außenbereiche
  • Bei Bedarf: Abarbeiten von Lichtrufen/ Notrufen aus dem Unterkunftsbereich
Schmuckbild mit einer alten Taschenuhr   Bildrechte: Pixabay

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Herr Heine

Justizvollzugsanstalt Uelzen
Ausbildungsleiter
Breidenbeck 15
29525 Uelzen
Tel: 0581/802 - 266

www.justizvollzugsanstalt-uelzen.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln